SQ(E)

Häufg gestellte Fragen zu den Grundfos 3" Unterwasserpumpen SQ/SQE.

 

  • Warum läuft meine SQ weiter, obwohl der Ausschaltpunkt erreicht wurde?
    Möglicherweise liegt der Fehler beim Druckschalter (Presscontrol), da Ablagerungen zu Fehlfunktionen führen können.
    Im Fördermedium befindliche Feststoffe können sich über die Zeit im Inneren des Presscontaol ablagern und zu Fehlfunktionen führen.
    Der Presscontrol sollte zur Reinung aus dem System gebaut und saug- und druckseitig ausgespült werden.

  • Verfügt die SQ/SQE über einen Sanftanlauf?
    Ja, die Pumpe besitzt einen integrierten Sanftanlauf, um den Anlaufstrom zu reduzieren und so für eine gleichmäßige, kontinuierliche Beschleunigung zu sorgen.

  • Muss die SQ/SQE nach einer bestimmten Anzahl an automatischen Neustartversuchen manuell zurückgesetzt werden?
    Bei Auftreten einer Störung unternimmt die SQ eine unbegrenzte Anzahl an Neustartversuchen. Sobald die Störung nicht mehr anliegt, arbeitet die Pumpe wieder normal weiter.

  • Wie viele Schaltspiele pro Stunde sind zulässig, ohne dass die Lebensdauer der SQ/SQE-Pumpe herabgesetzt wird?
    Die Anzahl der Schaltspiele ist nicht begrenzt, weil die SQ/SQE mit einem im Motor integrierten Sanftanlauf ausgerüstet ist. Deshalb kann die Pumpe sofort nach dem Abschalten wieder anlaufen.

  • Wie kann die SQ/SQE vor Trockenlauf geschützt werden?
    SQ-Pumpen haben einen integrierten Trockenlaufschutz, ohne dass ein entsprechender Niveausensor erforderlich ist. Bei einem Wassermangel wird die Pumpe nach Erreichen eines voreingestellten Stromwerts abgeschaltet, so dass der Motor nicht überhitzt. Dazu überprüft die integrierte Software der Steuerung CU 300/301 die Leistungsaufnahme. Ist die Leistungsaufnahme zu gering, erfolgt eine Abschaltung der Pumpe für 5 Minuten. Nach Ablauf dieser Zeit wird ein automatischer Neustartversuch unternommen.

    Der Stromwert, bei dem die Pumpe abschalten soll, wird während der Inbetriebnahme der SQE mit Hilfe der Fernbedienung R100 eingestellt. Eine Empfehlung für die Einstellwerte wird in der Betriebsanleitung gegeben. Bei einer Änderung der Leistungskennlinie muss ein neuer Abschaltwert mit Hilfe des PC Tools “SQE – Berechnung der variablen Drehzahl” berechnet werden.




    Facebook Twitter LinkedIn Technorati