Wasseraufbereitung


 
 

Übersicht

Wasseraufbereitung

Es gibt viele verschiedene Formen der Wasseraufbereitung und für nahezu alle bietet Grundfos zahlreiche Pumpenbaureihen gepaart mit dem erforderlichen Know-how an. Egal, ob Sie aggressives Seewasser aufbereiten oder Reinstwasser erzeugen wollen, Grundfos hat die passende Lösung für Sie. Dazu gehört auch die wirtschaftliche Filterung von Wasser, wenn das Wasser wieder verwendet werden soll.

Grundfos Pumpen können für folgende Wasseraufbereitungsverfahren eingesetzt werden:

  • Filtration
  • Ionenaustausch
  • Membrantechnologie
  • Elektrodeionisation (EDI)
  • Verdampfung (Süßwassererzeugung)
  • Dosierung von Chemikalien
  • Wiederverwenden von Wasser.

Alle Pumpen für die Wasseraufbereitung können mit Dosierpumpen kombiniert werden, die eine hochgenaue Dosierung von Zusätzen vor oder während des Aufbereitungsprozesses ermöglichen.

Grundfos Pumpen für Wasseraufbereitungsprozesse zeichnen sich durch ihre hohe Zuverlässigkeit auch in rauer Umgebung aus, wenn sie z. B. permanent aggressiven Medien ausgesetzt sind. Für die Umkehrosmose, die auf der Membranfiltration basiert, stehen mehrstufige Pumpen zur Verfügung, die auf hohe Betriebsdrücke (bis zu 60 bar) ausgelegt sind und auch in seewasserbeständigem Titan lieferbar sind. Bei niedrigeren Drücken ist die Membranfiltration auch geeignet für die Herstellung von Reinstwasser für die pharmazeutische Industrie, die LCD-Produktion oder die Fertigung von Halbleitern. Die Trinkwasseraufbereitung hingegen erfolgt häufig mithilfe von Chlordioxid, um die gefährlichen Legionellenbakterien abzutöten. Und auch hierfür bietet Grundfos zuverlässige Lösungen an.

Alle Pumpen können mit Mess- und Überwachungssystemen ausgerüstet werden, mit denen der Gehalt der wichtigsten Chemikalien im Wasser exakt gemessen und verfahrenstechnische Parameter zuverlässig geregelt werden können.

Anforderung Lösung
Bei Hochdruckanwendungen, wie der Membranfiltration im Rahmen der Umkehrosmose, werden die Pumpen anspruchsvollen Betriebsbedingungen ausgesetzt.
Die zuverlässigen Grundfos Hochdruckpumpen sind für Förderdrücke bis 60 bar ausgelegt – ohne Abstriche bei der Lebensdauer der Gleitringdichtung.
Bei Wasseraufbereitungsanwendungen kann der Zulaufdruck sehr hoch sein.
Grundfos bietet einen speziellen Lagerflansch für seine Pumpen an, der die Welle bei sehr hohen Zulaufdrücken stützt.
Beengte Platzverhältnisse.
Das Grundfos Lieferprogramm umfasst eine Vielzahl von kompakten Pumpen, zu denen auch drehzahlgeregelte Lösungen und Druckmodule gehören.

 

Nutzen Sie bitte unsere branchenspezifischen Formulare, um direkt Ihren Grundfos Vertrieb oder den Service zu kontaktieren.

Hier finden Sie auch ein allgemeines Kontaktformular für generelle Anfragen, sowie ein Feedbackformular.

Kontakt


Wie beurteilen Sie Ihre Erfahrungen mit der Grundfos Website?



Weitere Kommentare

E-Mail