Kesselspeisung


 
 

Übersicht

Kesselspeisung

Fertigungslinien sind häufig auf einen effizienten und zuverlässigen Kesselbetrieb angewiesen. Grundfos bietet deshalb robuste und speziell gestaltete Speisepumpen für Dampfkessel, Warmwasserkessel und Kessel für Wärmeträgeröle an, die eine optimale Förderleistung auch unter schwersten Betriebsbedingungen gewährleisten.

Alle Grundfos Speisepumpen sind auch mit einem integrierten Frequenzumrichter lieferbar, um die Prozesstemperatur, den Betriebsdruck und die Dampfqualität zu optimieren. Gehört die Wasseraufbereitung ebenfalls Teil des Prozesses, sorgen Grundfos Dosierpumpen für eine hohe Dosiergenauigkeit aller Zusätze.

Dampf: Im Bereich der Speisepumpen gehören Dampfkessel zu den anspruchvollsten Anwendungen. Der Prozess umfasst hohe Drücke, hohe Umgebungstemperaturen und eine hohe Anzahl an Ein- und Ausschaltungen, die die Pumpe zusätzlich belasten. Um den extrem harten Betriebsbedingungen widerstehen zu können, wurden die mehrstufigen Grundfos Speisepumpen in allen Bereichen optimiert. Sie können deshalb auch bei schlechten Zulaufbedingungen eingesetzt werden können. Die Pumpen sind zudem mit einer luftgekühlten Wellendichtungskammer (Ausführung Air-cooled Top) lieferbar, die verhindert, dass die Gleitringdichtung durch die hohen Temperaturen nicht beschädigt wird. Zusätzlich kann der gesamte Prozess überwacht werden, so dass Sie rechtzeitig über Abweichungen informiert werden.

Heißwasser: Die einstufigen Grundfos Kesselkreispumpen für Heißwasserkessel können für Medientemperaturen bis 110 °C eingesetzt werden. Sie sorgen dafür, dass jeder Heißwasser benötigende Fertigungsprozess auch ausreichend mit Heißwasser versorgt wird und dass die Wassertemperatur im Kessel konstant bleibt.

Wärmeträgeröl: In vielen Fertigungsprozessen sind Wärmeträgeröle eine gute Alternative zu Dampf. Dies gilt insbesondere, wenn hohe Drücke erforderlich sind. Die ein- und mehrstufigen Grundfos Speisepumpen für Wärmeträgeröle sind für Medientemperaturen bis 240 °C ausgelegt.

 

Anforderung Lösung
Hohe Medientemperaturen können die Pumpe und die Gleitringdichtung beschädigen.
Grundfos bietet speziell ausgeführte Pumpenlösungen an, die für Medientemperaturen bis 240 °C geeignet sind und auch zur Förderung von Wärmeträgerölen eingesetzt werden können.
Schlechte Zulaufbedingungen.
Zur Vermeidung von Kavitation sind Grundfos Pumpen mit niedrigem NPSH-Wert lieferbar.
Hochdruckanwendungen, wie z.B. Dampfkesselanlagen, zeichnen sich durch raue Betriebsbedingungen aus.
Die Bauteile der Grundfos Hochdruckpumpen wurden so verstärkt, dass die Pumpen Drücke bis zu 50 bar liefern können, ohne dass die Lebensdauer der Gleitringdichtung herabgesetzt wird..
Ist für den Prozess eine Temperaturregelung erforderlich, werden die Pumpenwerkstoffe durch das Ausdehnen und Zusammenziehen infolge der Temperaturunterschiede stärker belastet.
Durch den Einsatz einer drehzahlgeregelten Grundfos Pumpe wird die Temperatur immer konstant gehalten.

 

Nutzen Sie bitte unsere branchenspezifischen Formulare, um direkt Ihren Grundfos Vertrieb oder den Service zu kontaktieren.

Hier finden Sie auch ein allgemeines Kontaktformular für generelle Anfragen, sowie ein Feedbackformular.

Kontakt


Wie beurteilen Sie Ihre Erfahrungen mit der Grundfos Website?



Weitere Kommentare

E-Mail