DAS FÖRDERPROGRAMM ZUR HEIZUNGSOPTIMIERUNG

DEUTSCHLAND TAUSCHT AUS – FÜR MEHR EFFIZIENZ

Mit intelligenten Einsparmaßnahmen die Energiekosten senken und gleichzeitig Emissionen vermeiden – das ist das Ziel des Förderprogramms der Bundesregierung. Dazu sollen verschiedene Maßnahmen beitragen, unter anderem der Austausch von alten, ineffizienten Heizungspumpen. Denn diese sind oftmals die größten Stromfresser im Haushalt und verbrauchen bis zu 80 % mehr als moderne Hocheffizienzpumpen. Bis 2020 sollen 10 Mio. Pumpen ausgetauscht werden – gefördert vom Staat.

Wenn Sie also Ihre alte Pumpe durch eine moderne Hocheffizienzpumpe ersetzen lassen, erhalten Sie eine Förderung von 30 % auf Kaufpreis und Montage. Außerdem empfiehlt die Bundesregierung die Durchführung des sogenannten hydraulischen Abgleichs, mit dem Ihr Installateur für die optimale Einstellung Ihres gesamten Heizungssystems sorgt. Auch hierfür erhalten Sie einen Zuschuss von 30 % der Gesamtkosten. Zwei Investitionen, die sich lohnen! 

DIE BUNDESKAMPAGNE

DEUTSCHLAND MACHT’S EFFIZIENT

Begleitet von auffälligen Plakaten und anderen Werbemaßnahmen hat die Bundesregierung eine große Initiative gestartet. Mehr Energieeffizienz ist das Ziel, zu dem nicht nur Kommunen und Unternehmen beitragen können, sondern auch Sie daheim, zum Beispiel in Ihrem Heizungskeller. Denn auch mit vielen kleinen Maßnahmen kann ein großes Resultat erzielt werden. Deutschland macht’s effizient – machen Sie mit!

IHRE VORTEILE AUF EINEN BLICK:

  • Sie erhalten die Förderung für den Pumpentausch
    Der Staat erstattet 30 % der Rechnung für Kauf und Montage. Und hinterher sparen Sie bis zu 80 % Strom im Vergleich zu Ihrer alten Pumpe
  • Sie erhalten die Förderung für den hydraulischen Abgleich
    Auch für die Durchführung des hydraulischen Abgleichs und dafür eventuell nötige Investitionen, wie etwa voreinstellbare Thermostatventile, gibt es 30 % der Rechnungssumme. Weitere Vorteile: Ihr Wohnkomfort erhöht sich deutlich – und die Heizkosten sinken.
  • Ihre Investition lohnt sich bereits nach kurzer Zeit
    Dank Förderung und Energieersparnis amortisiert sich der Tausch schon nach rund drei Jahren

 

UNSERE ANIMATIONSFILME:
FÜNF MAL 90 SEKUNDEN KOMPAKTES WISSEN

Sie möchten schnell und verständlich mehr über das Förderprogramm und Ihre Möglichkeiten erfahren? In unseren fünf kurzen Animationsfilmen erklären wir Ihnen die verschiedenen Aspekte der Heizungsoptimierung, und wie Sie davon profitieren können. 

Förderantrag bei BAFA

IN 5 SCHRITTEN ZUR PUMPENFÖRDERUNG

1. LASSEN SIE SICH BERATEN 
Ihr Fachhandwerker berät Sie rund um den Pumpentausch und erklärt Ihnen, wie Sie am besten von der neuen Förderung profitieren. 

2. REGISTRIEREN SIE SICH 
Im zweiten Schritt müssen Sie sich beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle auf www.bafa.de registrieren. Sie erhalten eine Bestätigungsmail mit Ihrer persönlichen Vorgangsnummer. Auf der BAFA-Seite finden Sie auch Hinweise zu förderfähigen Pumpen und weiteren Maßnahmen. 

3. LASSEN SIE DIE MASSNAHME VOM PROFI AUSFÜHREN 
Jetzt kann die neue Pumpe eingebaut werden. Wichtig: Der Pumpentausch muss von einem Fachbetrieb ausgeführt werden. Einen fachgerecht ausgeführten hydraulischen Abgleich Ihrer Heizanlage können Sie sich ebenfalls fördern lassen. 

4. REICHEN SIE DIE RECHNUNG EIN 
Eine Kopie Ihrer Rechnung sowie das unterschriebene Antragsformular reichen Sie postalisch oder online beim BAFA ein – fertig. Achtung: Dies muss innerhalb von sechs Monaten nach der Registrierung geschehen. Auf der Rechnung dürfen nur förderfähige Maßnahmen stehen.  

5. ERHALTEN SIE 30 PROZENT ZURÜCK 
Ist Ihr Antrag bewilligt, überweist Ihnen das BAFA 30 Prozent der Netto-Kosten aufs Konto. Als Zuschuss – also als Geschenk vom Staat. 

Noch Fragen? BAFA-Hotline 0 61 96 - 9 08 10 01

Die Förderung im Überblick

Die Förderung im Überblick

Passende Pumpen von Grundfos

Passende Pumpen von Grundfos

Austauschwürdig? Jetzt Pumpe testen

Unser Service: Pumpen-Check und Installateurs-Finder

CSS

    Facebook Twitter LinkedIn