Wasserversorgung für den Flughafen Schönefeld

Overview_TEXT

Überblick

Der Märkische Abwasser- und Zweckverband (MAWV) ist zuständig für die Ver- und Entsorgung von ca. 90.000 Einwohner. Gemeinsam mit den Nachbarverbänden wird ein Trinkwasserverbundsystem betrieben, mit dem Ziel die Wirtschaftlichkeit zu verbessern und die Qualität zu steigern.
Betreiber des Verbundes ist die Dahme– Nuthe Wasser- Abwasserbetriebsgesellschaft (DNWAB mbH). Das betreute Gebiet liegt im Süden Berlins
und umfasst 1.418km². Das Trinkwasser für die Ortslage Schönefeld mit dem angeschlossenen Flugplatz wird im Wasserwerk Eichwalde gewonnen. Hier erfolgt auch die Wasseraufbereitung. Danach gelangt es zur Druckerhöhungsstation Schönefeld. Zwei Grundfos Druckerhöhungsanlagen speisen das Wasser ins Trinkwassernetz ein, gleichzeitig werden bei Bedarf 2 Speicherbehälter von insgesamt 2.300m³ Volumen befüllt. Diese Behälter dienen dazu, die Versorgung auch dann sicherzustellen, wenn die Versorgung aus der Zufuhrleitung Eichwalde unterbrochen wird. Steigt der Wasserverbrauch überproportional an, so wird im Bedarfsfall das zusätzlich benötigte Wasser aus den Wasserspeichern zugespeist. Um einerseits die reibungslose Wasserversorgung sicherzustellen, gleichzeitig aber auch den Austausch vorzunehmen, wurde eine effiziente Steuerungstechnik verbunden mit wirtschaftlich arbeitenden Pumpen erforderlich.





    Facebook Twitter LinkedIn Technorati

Betreff:

Druckerhöhungsanlagen von Grundfos

Ort:

Schönefeld

Firma:

Wasserversorgung für den Flughafen Schönefeld

Contacts_TEXT

Kontakt

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie eine ähnliche Lösung benötigen.