Gera

Overview_TEXT

Überblick

Die ehemalige Residenzstadt Gera wurde bereits 995 erstmals urkundlich erwähnt. Heute leben rund 100.000 Einwohner in der Kreisstadt, die  verkehrsgünstig am Schnittpunkt der Autobahnen A4 und A9 liegt. Zur Verund Entsorgung der Bevölkerung mit Wasser wurde 1992 der Zweckverband
Wasser/Abwasser „Mittleres Elstertal“ gegründet. Eine der wesentlichen Bauaufgaben des letzten Jahres war der 1. Bauabschnitt des   Hautnebensammlers Cubagraben zur Entwässerung des Stadtteils Untermhaus und Teilen der Innenstadt. Das in den genannten Stadtteilen anfallende Mischwasser wird zunächst in einen Stauraum von ca. 800 m³ Fassungsvermögen abgeleitet. Über eine Zuleitung DN 1800 gelangt es dann in ein Trennbauwerk. Hier werden bei Starkregenereignissen Teile des Oberflächenwassers direkt in die Weiße Elster abgeschlagen. Der Hauptstrom
fließt jedoch in einen Pumpenschacht mit 2 Grundfos SEV 100.100.30.A.ex. Diese verfügen über die neuartige Sensortechnik. Das anfallende Abwasser
wird durch die Pumpen angehoben und über eine Rohrleitung DN 500 im Freigefälle in einen Hauptsammler abgeleitet. Die Überwachung der Pumpentechnik erfolgt über einen Monitor im Klärwerk Gera. Die Grundfos-Abwasserpumpen der Serie SEV sind technologisch hochentwickelte Pumpen für die Förderung von häuslichem und gewerblichem sowie industriellem Abwasser. Sie können trocken oder nass, horizontal oder vertikal
aufgestellt werden, auch ein mobiler Einsatz ist möglich.





    Facebook Twitter LinkedIn Technorati

Betreff:

Pumpstation in Gera für den Hauptnebensammler Cubagraben

Ort:

Gera

Firma:

Zweckverband Wasser Abwasser „Mittleres Elstertal“

Contacts_TEXT

Kontakt

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie eine ähnliche Lösung benötigen.