Neue Druckerhöhungsanlage Grundfos Hydro Multi-E

22.11.2013

Grundfos Hydro MULTI-E

Stets verfügbar und hoch effizient

Mit der Druckerhöhungsanlage Hydro Multi-E setzt Grundfos den Maßstab hinsichtlich Betriebskosten, Verfügbarkeit und Bedienungskomfort: Als Standard kommen hocheffiziente drehzahlgestellte Motoren (Effizienzklasse IE4 gemäß IEC TS 60034-31 Ed.1) zum Einsatz; das Multi-Master-System bietet eine doppelte Steuerungsredundanz. Mit Grundfos GO verfügt der Betreiber über eine ebenso einfache wie komfortable Fernbedienung. Angelehnt an eine bekannte Werbung könnte man sagen: ‚So muss Technik sein!‘

Mit einer Leistung bis 140 m3/h und 150 m Förderhöhe ist diese Druckerhöhungsanlage (DEA) für eine Vielzahl von Anwendungen nutzbar. Da alle medienberührten Bauteile der Pumpen und auch der Rohrverteiler aus korrosionsfestem Edelstahl gefertigt sind, können diese DEA auch leicht aggressive Wässer fördern. Bei stark schwankenden Abnahmeprofilen wird die Fördermenge auf bis zu vier Pumpen verteilt (das minimiert die Betriebskosten). Hydro Multi-E sind wahlweise mit mehrstufigen horizontalen Pumpen der Baureihe CME-I oder mit mehrstufigen vertikalen Pumpen der Baureihe CRIE verfügbar.

Während andere Pumpenhersteller hocheffiziente  Antriebslösungen zum Teil für einen deutlichen Mehrpreis anbieten, bietet Grundfos solche Motoren als Standard an. So sind Hydro Multi-E bis einschließlich 2,2 kW Antriebsleistung mit hocheffizienten drehzahlgestellten Motoren ausgerüstet, die die Wirkungsgradanforderungen der Effizienzklasse IE4 (gemäß IEC TS 60034-31 Ed. 1) deutlich übertreffen. Da derzeit seitens der EU Ökodesign-Richtlinie erst die Effizienzklasse IE2 gefordert ist, eilt die Hydro Multi-E hinsichtlich ihrer Energieeffizienz Jahre voraus (siehe Tab. 1).

Speziell im unteren Leistungsbereich erreicht der MGE-Motor beeindruckende Wirkungsgrad-Vorteile (Tab. 2). Auch bei Teillast zeigen die neuen Motoren einen z.T. höheren Wirkungsgrad als bei Volllast. Das ist optimal, da diese Motoren durch die Drehzahlstellung hauptsächlich im Teillastbereich betrieben werden.

Mit der Energiesparfunktion (Effizienzsteigerung der Anlage während des Schwachlastbetriebs), einer wirkungsgradoptimierten Pumpenzuschaltung dank hinterlegter Wirkungsgradkennlinien in der Steuerung und darüber hinaus der Möglichkeit der Proportionaldruckregelung bei Anschluss eines Volumenstrommessers (z.B. Grundfos VFS) stehen somit neben den hocheffizienten Motoren auch diverse weitere Funktionalitäten zur Minimierung der Betriebskosten zur Verfügung.

Im Standard ist die Hydro Multi-E mit zwei Masterpumpen ausgerüstet, die die Steuerung der Anlage übernehmen. Bei Ausfall einer der Pumpen übernimmt sofort die andere Masterpumpe die Regelung der Anlage und arbeitet im komfortablen Konstantdruck-Modus weiter. Während herkömmliche Systeme im Notbetrieb meist nur eine ungeregelte Betriebsweise zulassen (Pumpe 0 % oder 100 % Drehzahl; kein Autostopp bei Qmin), arbeitet die Hydro Multi-E bei einem Steuerungsausfall einfach weiter. Optional können bis zu vier Pumpen als Masterpumpe definiert werden.

Alle Einstellungsparameter der Hydro Multi-E lassen sich mittels der Fernbedienung Grundfos GO als Datei abspeichern, im PDF-Format als Einstellreport ausgeben und bei Bedarf wieder in die Anlage einspielen. Durch die Monitoring-Funktion kann der Betreiber z.B. einen Temperatursensor anschließen, der die Trinkwassertemperatur überwacht. Im Falle einer Temperaturüberschreitung (25°C gemäß Trinkwasserverordnung) setzt die Anlage eine entsprechende Mitteilung ab; dies sichert den Betreiber juristisch ab.

Über zwei potentialfreie Ausgangsrelais kann der Betreiber Daten über den Ist-Zustand der Anlage klassisch an eine Leitwarte übertragen. Mit optional ab Werk eingebauten CIM-Karten kann die Anlage über die klassischen Feldbus-Systeme komfortabel gesteuert und überwacht werden: LON; Profibus/ProfiNet; ModBus RTU/Modbus TCP; BacNet.

Neben der Konstantdruckregelung stehen zusätzliche Funktionen zur Verfügung, die die Effizienz und den Komfort der Anlage steigern. Über diverse elektrische und mechanische Optionen kann die Hydro Multi-E gezielt an die Anforderungen des Betreibers angepasst werden.





    Facebook Twitter LinkedIn Technorati