Nachhaltige Ergebnisse werden in Partnerschaft geschaffen

Interview mit Carsten Bjerg, CEO von Grundfos und Group President
CEO von Grundfos: Wir werden etwas bewegen

Wir wollen die Welt verändern. Mit unserer führenden Stellung im Bereich erweiterte Pumpenlösungen und Wassertechnologien wollen wir dazu beitragen, die Welt nachhaltiger zu machen. Wir wollen Technologien entwickeln, die die Lebensqualität der wachsenden Bevölkerung der Erde verbessern und wir wollen uns um unseren Planeten kümmern. Wir wollen etwas bewegen.

Langfristig können wir das nur erreichen, wenn wir weiterhin finanziell wachsen und zusammen mit unseren Kunden einen Wertzuwachs schaffen. Unsere Eigentümerschaft durch die Poul-Due-Jensen-Stiftung stellt sicher, dass die Einkünfte in dem Konzern bleiben und dass sie in neue nachhaltige Lösungen, in die Stärkung unserer globalen Präsenz und in unsere Mitarbeiter reinvestiert werden. Dies stärkt uns, nimmt uns aber auch in die Verantwortung.

Wir haben kürzlich unseren Jahresbericht für das Jahr 2012 vorgestellt. In vielfacher Hinsicht war 2012 ein weiteres schwieriges Jahr voller Herausforderungen an den sich ständig verändernden, wechselhaften und zerstückelten Märkten. Grundfos ist trotz der vielen Schwierigkeiten an den traditionellen Märkten gestärkt durch das Jahr gegangen und hat ein weiteres Mal ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis erzielt. Ein Ergebnis, das ohne den engen Kontakt zu unseren Kunden nicht hätte erreicht werden können.

Unsere Kunden verlangen die besten Lösungen, die auf der neuesten Technologie basieren. Sie fordern und verbessern uns.

Carsten Bjerg, CEO & Group President

In einer Zeit, in der die Wirtschaftslage deutliche Spuren auf vielen Märkten hinterlassen hat, ist es unerlässlich, dass wir anders denken und neue Wege der Zusammenarbeit schaffen. Unser Fokus lag schon immer darauf, unsere Kunden so gut wie möglich zu behandeln und Lösungen zu entwickeln und zu produzieren, die ihre Bedürfnisse erfüllen, ihnen jedoch auch Vorteile im Bezug auf Effizienz, Energieverbrauch und ihre Finanzen zu verschaffen.

Unsere Produkte sind Teil von in sich geschlossenen und effizienten Lösungen, die nicht nur unser Bestreben repräsentieren, ein Produkt zu liefern, sondern auch unsere hervorragende Beratung der Endverbraucher darüber, wie sie in die effizientesten und energiesparendsten Lösungen investieren. Diese Arbeit wird unter anderem gemeinsam mit beratenden Ingenieuren, Installateuren, Unternehmern und Herstellern erledigt. Wir arbeiten mit unseren Partnern zusammen und lassen uns von ihren Ideen und Bedürfnissen inspirieren, um unsere eigene Produkt- und Technologieentwicklung zu verbessern und so noch mehr Kompetenz und Know-how bieten zu können. Während der Krise haben wir unsere Bemühungen in diesem Bereich verstärkt. Dies zeigt nun Ergebnisse. Nie zuvor haben wir ein so großes Maß an Loyalität unter unseren Kunden erlebt, wie wir es jetzt tun.

In den letzten Jahren haben wir die ALPHA2 und MAGNA3 eingeführt – eine völlig neue Generation von energieeffizienten HighTech-Zirkulationspumpen. Zusätzlich zu besonders niedrigem Energieverbrauch bietet die MAGNA3 eine drahtlose Schnittstelle – Grundfos GO –, die es ermöglicht, mit der Pumpe via Smartphone oder Tablet zu kommunizieren. Benutzerfreundlichkeit, Überwachung und Steuerung haben erneut einen hohen Stellenwert. Außerdem haben wir das S-Tube-Laufrad eingeführt, das eine zukunftsweisende Technologie nutzt, um völlig neue Maßstäbe auf dem Gebiet der Abwasserpumpen zu setzen.

Unsere neuen Produkte sind bei unseren Kunden gut angekommen und ich gehe stark davon aus, dass wir unsere Position als weltweit führendes Unternehmen in dieser Branche festigen können.

Carsten Bjerg
CEO & Group President





    Facebook Twitter LinkedIn Technorati