Die saubere Wahl - Grundfos Kleinhebeanlagen SOLOLIFT2

24.09.2013

SOLOLIFT2

Wenn bei ausgebauten Kellergeschossen in Ein- und Zweifamilienhäusern Abwasser unter der Rückstauebene anfällt, werden Kleinhebeanlagen zur Entwässerung eingesetzt.

So nützlich die Anlagen sind, so unangenehm ist es, wenn Wartungsarbeiten zu einer unappetitlichen Angelegenheit werden. Eine saubere Alternative bietet Grundfos mit den wartungsfreundlich konstruierten Sololift2-Modellen. Starke Motoren und robuste Schneidwerke ermöglichen einen störungssicheren Betrieb. Wartungsarbeiten lassen sich ohne Hineinfassen in die Anlage und ohne Ausbau des Behälters vornehmen.

Von den insgesamt fünf Typen der Sololift2-Baureihe sind die Kleinhebeanlagen WC-1, WC-3 und CWC-3 zur begrenzten Verwendung gemäß DIN EN 12050-3 für Schwarzwasser (jedoch zur ausschließlichen Nutzung im privaten Anwendungsbereich) konzipiert. Die Anlagen sind mit einem kompakten, leistungs­starken 620-Watt-Motor mit hohem Anlauf­drehmoment und mit einem professionellen, sehr robusten Schneidwerk aus gehärtetem Edelstahl ausgestattet. Damit arbeiten sie sehr zuverlässig, selbst ein versehentlich über die Toilette entsorgter Hygieneartikel wird nicht gleich zum Störfall. Die Anlagen sind so konstruiert, dass der Handwerker bei Wartungsarbeiten weder die gesamte Installation demontieren noch in die Anlage hineinfassen muss. Die Motoreinheit ist seitlich zugänglich und kann ohne Ausbau des Behälters herausgezogen werden. Sollte die Anlage einmal blockieren, lässt sich mittels der Deblockier-Funktion die Welle einfach von außen per Schraubendreher hin- und herbewegen, um die Ursache der Verstopfung zu lösen. Das kann in der Regel auch der Anlagenbetreiber, so dass nicht bei jeder Störung der Handwerker ausrücken muss.

Die Schwarzwasser-Modelle können je nach Ausführung ein Stand- oder Hänge-WC mit bis zu drei zusätzlichen Entwässerungs­gegenständen (z. B. Waschtisch, Bidet oder Urinal) entwässern. Sie sind flexibel zu installieren, auch der Austausch einer vorhandenen Bestands­anlage ist mit einem Minimum an Aufwand möglich. Sie besitzen höhenvariable, exzentrische Verbindungs­manschetten und lassen sowohl einen horizontalen wie auch einen vertikalen Druckabgang zu.

Darüber hinaus umfasst die Baureihe noch zwei kompakte Anlagen für Grauwasser gemäß DIN EN 12050-2. Das Modell Sololift2 C-3 eignet sich mit einer hohen Förderleistung für die Entwässerung von Waschtisch, Dusche, Badewanne, Waschmaschine oder Geschirr­spüler. Die Anlage kann freistehend oder in eine Vorwand­konstruktion eingebaut werden und Schmutzwasser dauerhaft mit 75 °C und bis zu 30 Minuten lang sogar mit 90 °C entwässern. Ein großer freier Kugeldurchgang von 20 mm unterstützt dabei den störungsfreien Betrieb, gerade bei faserhaltigen Medien. Speziell für beengte Platzverhältnisse steht das besonders kompakte Modell Sololift2 D-2 zur Verfügung, das auch unter einer Dusche Platz findet. Die Zulaufstutzen liegen sehr tief, und die Anlage schaltet bereits ab einer Füllstandshöhe von 58 mm ein.





    Facebook Twitter LinkedIn Technorati